30. Dezember 2016

„Buntes Essen“: Begegnungen in der Suppenküche Auch 2018 soll am Jahresende wieder ein "Buntes Essen" stattfinden!

Das 4. Buntes Essen wird wieder wunderbar! Gerade hat sich das Team zur Vorbereitung getroffen! Nur so viel sei verraten: Es wird bestimmt wieder viel zu viel und garantiert köstlich!

Das Bunte Essen findet statt, am 16.12.2018 um 12 Uhr, wie gewohnt in der Suppenküche der Volkssolidarität hinter dem Rathaus Potsdam.

Hier geht es zur Einladung.

Wir danken der Volkssolidarität und dem Team von Herrn Müller von der Suppenküche, dass Sie uns wieder unterstützen.

Unser Dank gebührt auch der Landeshauptstadt Potsdam, die das Projekt wieder gefördert hat mit Mitteln des „Bündnis fürBrandenburg“.
______________________________________________________________

Wir freuen uns sehr, dass unser Projekt „Buntes Essen“ mit dem Sonderpreis der ProPotsdam bei der Verleihung des Integrationspreises der Stadt Potsdam ausgezeichnet wurde! Herzlichen Glückwunsch, liebes Kochteam, das ist Euer Preis!

Die Idee des Projekts ist simpel: Gemeinsames Essen, Menschen an einen Tisch holen…das schafft eine gute Stimmung, um sich zu begegnen und kennenzulernen. Einmal über den Tellerrand blicken, sich auf etwas Neues, Fremdes einlassen…

Ein Team von geflüchteten Menschen, die in Potsdam leben, hat die Gäste der Suppenküche und die Kunden der Tafel eingeladen, die Gerichte ihrer Heimat kennenzulernen. Sie kochten mehrere Tage und überwältigten die Gäste nicht nur durch die Vielfalt der Gerichte, sondern auch durch die Sorgfalt und die Gastfreundschaft, die dadurch zum Ausdruck kam. Es war ein starkes Signal, wie die Neu-Potsdamer*innen diese Stadt bereichern!

Das 3. Bunten Essen fand am Sonntag den 26.11.2017 wieder in der Suppenküche der Volkssolidarität hinter dem Rathaus statt.

Es war ein voller Erfolg! Es kamen noch mehr Gäste, der Andrang war groß und die Begeisterung und das Lob für die Köche auch!

Unser Dank gilt dem Kochteam, das sich zusammensetzte aus Teilnehmern vom letzten Jahr und Neuzugängen:

Die Leitung hatten wieder Hasnaa und Alan, und es kochten auch Kamar, Maher, Salem, Ahmed, Rahaf aus Syrien, der Palästinenser Ahmed und Ali und Saeid aus dem Iran. Am Tag selbst kamen noch weitere Helfer, Karwan, Hiba, Amna und Hossam.

Unser Dank gilt wieder dem Leiter der Suppenküche Herrn Müller und seinem Team, die uns einen Tag in ihrer Küche erdulden und so freundlich unterstützen und der Volkssolidarität, dass sie uns diese Möglichkeit gibt.

Vielen Dank auch der Landeshauptstadt Potsdam und dem Bündnis für Brandenburg, die das Projekt gefördert haben.

Hier der Bericht der PNN vom 27.11.2017:

171127-pnn-3-buntes-essen

____________________________________________________________________________________

Hier der Bericht zum 2. Bunten Essen:
Am 30.12.2016 war es wieder so weit! Das „Bunte Essen“ fand zum zweiten Mal in der Suppenküche statt und war ein voller Erfolg!

Das Kochteam bot den Gästen eine schier unglaubliche Vielfalt an Speisen. Drei Wagen mit den unterschiedlichsten Spezialitäten wurden aufgefahren:

IMG_9946

Hühnchensuppe, zweierlei Salate (Fahruusch, Tabouleh), Vorspeisen wie Kibbeh, schmackhafte frittierte Bulgurbällchen mit Hackfleischnuss-Mischung, Jalandschi, gerollte gefüllte Weinblätter und mehrere Hauptgerichte wie Mahloubeh, Reis mit Hühnchen und Auberginen, geschichtet und gestürzt auf einen Teller wie eine große Torte mit reichlich Nüssen und Mandeln oben drauf, sowie Kabbseh, ein Hühnchen-Reisgericht. Natürlich gab es auch kleine Teller mit arabischen Brot und Hommus, gewürztes Kichererbsenpüree, und Baba Ganoudsch, eine Auberginenpüree. Zum Abschluss ließen wunderbare süße Köstlichkeiten – Bakhlawa, keine Wünsche offen.

Hier ein paar Details:

IMG_9896

IMG_9897

IMG_9899

Das Kochteam startete die Aktion am 28.12.2016 mit einem groß angelegten Einkauf in Berlin-Neukölln auf der Sonnenallee.  Dort gab es alle exotischen Zutaten und auch das richtige Fleisch.

IMG_9835

IMG_9839

Am nächsten Tag liefen den ganzen Tag die Vorbereitungen: Gemüse waschen, schneiden, Zutaten vorkochen.

Am 30.12.2016 trafen sich alle früh morgens in der Suppenküche der Volkssolidarität. Hier nochmal der große Dank an den Chef der Suppenküche Herrn Müller und sein nettes Team. Sie machten gute Miene zur „Übernahme“ ihrer Küche und unterstützen die Köche, wo es nur ging.

Um 12 Uhr mittags war es so weit: Der Andrang war groß und viele Kunden der Tafel und der Suppenküche waren gekommen, um mal über den „Tellerrand“ zu schauen und sich auf fremde Speisen einzulassen. Die Stimmung war toll, die Begeisterung ehrlich. Dies war für das Kochteam die größte Belohnung. Unermüdlich teilten sie das Essen aus und kamen so auch ins Gespräch mit den Gästen. Auch die Vorsitzende der Tafel e.V Potsdam, Imke Eisenblätter und der Sozialbeigeordnete der Stadt Potsdam, Mike Schubert, waren gekommen und ließen sich das Essen schmecken und freuten sich über die positive Resonanz der Aktion.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei dem bei dem Kochteam:

IMG_9894

(Hasnaa und Alan – die beiden „Chefs“)

IMG_9880

(v.li.n.re., hintere Reihe: Raed, Alan, Ahmed; Mitte: Maher, Amna, Hasnaa, Rahaf, Marie, Khamar, vorne: Mufid)

Hasnaa, die die Leitung innehatte, mit ihren Kindern Amna, Ahmed, Rahaf  und Maher, dann Alan, der für die Salate und die Suppe verantwortlich war und auch früher schon beruflich viel gekocht hat und noch Khamar, mit ihrem Mann Raed und ihren Kindern. Sie sind alle aus Syrien geflohen und seit gut einem bis anderthalb Jahren in Potsdam.

Mit dieser Einladung wollten sie sich bei den Deutschen, speziell den Potsdamer Bürgerinnen und Bürgern für die gute Aufnahme hier bedanken. Es war Ihnen, wie uns, ein Anliegen, zu zeigen, dass geflüchtete Menschen positive Impulse geben können und ihre neue Heimat bereichern: Dass es sich lohnt, sich auf das „Fremde“ einzulassen und dass genug für alle da ist.

Ein besonderer „Lohn“ für die harte Arbeit, die vollkommen ehrenamtlich erfolgte, und die vielen, vielen Stunden der Vorbereitung war dann der Besuch eines Filmteams vom RBB, die einen sehr schönen Beitrag machten, der dann zweimal in den Hauptnachrichten des Landes bei „Brandenburg aktuell“ um 17 Uhr und 19.30 Uhr gesendet wurde. Da waren alle Beteiligten doch sehr stolz, landesweit zu zeigen, dass geflüchtete Menschen die deutsche Gesellschaft bereichern können und für positive Schlagzeilen über Flüchtlinge zu sorgen.

Wir danken allen Beteiligten und freuen uns auf ein 3. „Buntes Essen“ am Jahresende!

 

Hier der Bericht zum 1. Bunten Essen:

Zu einem ganz besonderen Essen kamen die Gäste der Suppenküche am 29. November 2015: Potsdamer Bürger und geflüchtete Menschen trafen sich in der Potsdamer Suppenküche auf dem Gelände der Stadtverwaltung. Die Begegnung fand auf Initiative von „Potsdam hilft!“, der Potsdamer Tafel, der Suppenküche und der Potsdamer Bürgerstiftung statt. Es gab deutsches und afrikanisches Essen, genauer gesagt aus Kamerun.

Sylvie kochte ein köstliches Essen, das allen Gästen richtig gut schmeckte!

IMG_3645

Ziel der Veranstaltung war es, bedürftige Potsdamer Bürger und Neu-Potsdamer zusammenzubringen. Imke Eisenblätter, Leiterin der Potsdamer Tafel, und Matthias Gehrmann, Geschäftsführer der CCDM GmbH, betonten, dass solche Begegnungen dazu beitragen, mögliche Vorurteile abzubauen und Verständnis für die Not des anderen zu wecken. Wichtig sei es, dass notleidende Bürger der Stadt und Flüchtlinge nicht gegeneinander ausgespielt werden. Jedem Bedürftigen, ob Potsdamer oder Neu-Potsdamer, unabhängig von seiner Herkunft, seiner Hautfarbe, seiner Religion, seiner familiären und beruflichen Situation müsse geholfen werden.

Die Resonanz der Gäste auf den Abend war so positiv, dass die Akteure in regelmäßigen Abständen  weitere „Bunte Essen“ organisieren möchten.

Hier noch der Bericht der Volkssolidarität: http://www.volkssolidaritaet.de/vb-mittelmark-ppmbrb/aktuelles/wir-alle-brauchen-menschliche-waerme/