18. Mai 2016

Deutschstunde live Gemeinsame Ausflüge für Alt- und Neu-Potsdamer*innen

Hier der Film über die „Deutschstunde live“ anlässlich des „Integrationspreises“ 2017.

 

Deutschstunde live bietet zweierlei:

  1. den Einheimischen und zugezogenen Deutschen kostenlose Teilhabe an kulturellen Ausflügen und Kontakt zu anderen Leuten – Stichwort: einfach mal rauskommen…
  2. den Neu-Potsdamer*innen aus anderen Ländern, egal ob geflüchtet oder aus anderen Gründen zugezogen, Kontakt zu Deutschen und die Möglichkeit, deutsch zu sprechen und ihr neues Umfeld zu erkunden

Wir bieten gemeinsame Ausflüge für alle Menschen in Potsdam, Besuche von Museen, Stadtführungen, Besichtigungen von Institutionen und Sehenswürdigkeiten, aber auch Firmen sind denkbar.

Zu 1.: Sprache ist der Schlüssel!

Wer schnell Deutsch lernt, kann seine Mitmenschen und seine Umwelt verstehen und sich verständlich machen. Dies ist der wichtigste Schritt zu einem echten Einleben von Menschen aus anderen Ländern in Deutschland. Das betrifft nicht nur Geflüchtete, sondern auch Menschen, die berufsbedingt oder aus anderen Gründen nach Potsdam ziehen.

Neben dem reinen Unterricht ist die Sprachpraxis für den Spracherwerb unerlässlich. Deswegen ist der Kontakt zu Einheimischen so wichtig und notwendig.

Zu 2.: neue Leute, spannende Themen, (fast) kostenlose Teilhabe

Gleichzeitig sind die gemeinsamen Ausflüge auch ein Angebot an alle Einheimischen und deutsche Zugezogene, die neugierig auf andere Leute sind, die gerne etwas mit anderen unternehmen. Es kommen immer mehr Menschen nach Potsdam und aller Anfang ist oft schwer: Wie lerne ich Leute kennen, wo kann ich andocken – diese Möglichkeit ist hier unverbindlich gegeben. Und es gibt auch eine wachsende Anzahl von Menschen, die sich im Alltag manchmal alleine fühlen: Alleinstehende, Menschen, die aus verschiedenen Gründen nicht im Erwerbsleben stehen…

Außerdem übernimmt die Stiftung die mit den Ausflügen verbundenen Kosten und fragt nicht nach dem finanziellen Status der Teilnehmer*innen: So sind die Ausflüge auch eine Chance für Menschen, die sich sonst einen Besuch im Theater, Kino etc. nicht leisten könnten, ohne als bedürftig geoutet zu werden, mitkommen und teilhaben können. Lediglich ein Anerkennungs- bzw. Dankeschön-Beitrag in Höhe von 1 € pro Person ist an die Stiftung zu zahlen.

Ablauf und Kosten:

Dankeschön-Beitrag in höhe von 1 € pro Person, aber auch gerne mehr, soviel man kann und mag. Kosten für Fahrkarten und Eintritt werden von in der Regel je nach Projekt von der Potsdamer Bürgerstiftung übernommen.

Bitte verbindlich anmelden unter deutschstunde@potsdamer-buergerstiftung.com und spätestens einen Tag vorher absagen! Wir besorgen Karten und organisieren aus Spendengeldern und es wäre traurig, wenn diese ungenutzt verfallen und unfair denen gegenüber, die gerne mitgekommen wären, aber keinen Platz mehr bekommen haben!

Also sind wir ganz streng: Wer nicht absagt und keinen Ersatz schickt, kommt auf eine „black list“ und darf das nächste Mal nicht mit.

Wir weisen daraufhin, dass wir bei den Ausflügen fotografieren und die Bilder auf unserer Internetseite und auf Instagramm und Facebook verwenden. Wer dies NICHT möchte, sage bitte vorher Bescheid.

Die nächsten Termine „Deutschstunde live“:

  • Samstag, 18.12.17: Besuch des Landtags Brandenburg, im nachgebauten historischen Potsdamer Schloß. Es gibt eine ca. 60minütige Führung mit Informationsvortrag im Plenarsaal. Wir bekommen einen Einblick in die Funktionsweise unseres politischen Systems: Demokratie, Parlamentarismus, Föderalismus, Gewaltenteilung und Verfassung.

Treffpunkt: 16.15 Uhr, Alter Markt, Innenhof des Landtags

Bitte immer anmelden unter: deutschstunde@potsdamer-buergerstiftung.com

Weitere Termine folgen…

Wir suchen immer „Ausflugspartner“, die uns mit vergünstigten oder kostenlosen Eintritten und Führungen unterstützen und Spenden für weitere Ausflüge!


Geschichte des Projekts „Die Deutschstunde“: Mit der Ankunft der ersten Flüchtlinge in Potsdam hatte sich gleich ein wachsendes Team aus Freiwilligen gebildet, die den geflüchteten Menschen Deutschunterricht anboten. Was in der Heinrich-Mann-Allee in der Erstaufnahme startete, setzt sich an den einzelnen Standorten der Gemeinschaftsunterkünfte fort.

Die Deutschlehrer wollten bewusst eine offene Struktur, ohne Vereinsmeierei, dafür mit basisdemokratischer Abstimmung. Damit die zahlreichen Spenden sicher verwaltet  und steuerlich von den Spendern abgesetzt werden können, unterstützt die Bürgerstiftung diese Initiative und ihre Mitglieder bei der Verwaltung der Mittel und der Werbung für das Projekt.

Es werden nach wie vor ehrenamtliche Lehrende gesucht, egal ob sie „echte“ Lehrer sind oder einfach nur Freude an der Sprachvermittlung haben! Bei Interesse melden Sie sich bitte bei uns oder direkt bei:

deutschstunde@potsdamer-buergerstiftung.com

————————————————————————————————-

Folgende Ausflüge fanden bisher statt:

Ein Ausflug ins Potsdamer Kino zur Komödie „Willkommen bei den Hartmanns“ über die deutsche „Willkommenskultur“ und ihre Begleiterscheinungen. Die Teilnehmer, mit Übersetzer, waren begeistert.

Willkommen bei den Hartmanns 24.11.2016

Ein Ausflug nach Berlin, Besuch des Mauermuseums am Checkpoint-Charlie, Einblicke in die deutsche Geschichte und die Aspekte von Kriegszerstörung, Nachkriegszeit, Aufbau und Flucht, Spaziergang durch Berlin Mitte, Besuch des Mahnmals der Bücherverbrennung am Bebelplatz und des Holocaust-Mahnmals boten viel Stoff für Gespräche und Nachfragen.

IMG_0551

 

Diesmal sahen wir einen tollen arabischer Film „Gaza Surf Club“ im Original mit deutschen Untertiteln, damit lag der Sprachvorteil mal nicht bei den Deutschen… Der Film gab einen Einblick in Lebenswelten der Palästinenser in Gaza  – und die kleinen und großen Wünsche nach Freiheit. Kann man das surfen in Gaza? Auch als Mädchen? Viel Stoff für Diskussion hinterher beim gemeinsamen Falafelessen.

IMG_0627

 

Es gab eine engagierte Führung auf arabisch mit der netten und kundigen Führerin von „Multaka“ im Museum für Islamische Kunst im Pergamon-Museum, Berlin. Toll, dass der Eintritt frei war für Geflüchtete! Es war sehr schön für unsere syrischen Teilnehmer zu sehen, welche Wertschätzung die Kunst aus ihrem Kulturkreis erfährt und welche Schätze es hier gibt. Die Betrachtung des Aleppo-Zimmers ließ keinen von uns kalt…

Besuch bei den Tanztagen in Potsdam, hier ein  Teil der Gruppe, insgesamt waren es 19 Teilnehmer!

 

Brigitte live: Im Gespräch mit Angela Merkel, ein live-Interview mit der Bundeskanzlerin im Maxim-Gorki-Theater. Das war schon spannend für uns…ein Selfie mit der Kanzlerin gab es zwar nicht, dafür waren wir live dabei, als der Kurswechsel bei der Ehe für alle angekündigt wurde…

Besuch des Deutschen Historischen Museums Berlin, Einblicke in die Deutsche Geschichte, spannend geführt von Jonas und Maher, einem deutschen und einem syrischen Schüler der 11. Klasse eines Potsdamer Gymnasiums